GenussRegion Sauwald Erdäpfel

Montag, 20. April 2020

GenussRegion Sauwald Erdäpfel

Der Sauwald, eine Region, die vielen kein Begriff sein wird, befindet sich im Norden Oberösterreichs und zwar genau dort, wo die Donau ihr Durchbruchstal hat, das den Sauwald vom böhmischen Massiv trennt, auf der Innviertler Seite zwischen Passau und der Donauschlinge Schlögen.

Der Sauwald zeichnet sich heute noch durch unberührte Natur und geradlinige, ehrliche Menschen aus.

Klima und Boden

Das Klima im Sauwald ist subatlantisch. Es gibt das ganze Jahr über Niederschläge, eine hohe Luftfeuchtigkeit und relativ ausgeglichene Temperaturen. Das führt dazu, dass das Krankheits- und Schädlingsaufkommen in dieser Region relativ gering ist. Schon 1948 wurde die Region als Kartoffelgesundungsregion ausgezeichnet, weil die rauen Winter, aber milden Sommer perfekt für diese Pflanzen sind.

Dazu kommen Urgesteinsverwitterungsböden. Diese gehören geologisch gesehen noch zum Böhmischen Massiv und entstanden durch die Verwitterung von Gneis und Granit. Die Böden haben einen sauren pH-Wert von 5 - 6,5 und einen hohen Kaliumanteil. Letzerer ist im Erdäpfelanbau enorm wichtig, weil es sich um ein Element handelt, dass maßgeblich für die innere und äußere Qualität der Erdäpfel verantwortlich ist.

Qualität groß geschrieben

Aktuell kooperieren 12 landwirtschaftliche Betriebe und bauen die original Sauwald Erdäpfel an. Beim Anbau dreht sich alles um Qualität, die den Vorzug vor Quantität erhält. Um eine hohe, gleichbleibende Qualität zu gewährleisten, wurde eigens eine Lagerhalle mit Natur-Luft-Kühlung gebaut, die computergesteuert ist und für perfekte Lagerbedingungen sorgt. Dazu kommen regelmäßige Fortbildungen der Mitglieder sowie häufige Qualitätskontrollen.

Schon 1990 wurde ein Richtlinienkatalog für den Erdäpfelanbau entwickelt, bei dem auch Gastronomie, Handel und Landwirtschaftskammer einbezogen wurden. Die Anforderungen für qualitativ hochwertige Erdäpfel, die bis heute noch gelten, sind dabei unter Anderem:

  • Erdäpfelanbau auf einem Feld nur alle vier Jahre
  • keine chemische Unkrautregulierung, diese erfolgt rein mechanisch
  • keine Chemie am und im Lager
  • Pflanzenschutzmitteleinsatz nur nach Warndienstaufruf

Damit die Erdäpfel auch bei den Kundinnen und Kunden gut ankommen, werden immer wieder ganz bewusst attraktive, schmackhafte Sorten angebaut, die den aktuellen Geschmack treffen.

Wieso schmecken die Sauwalderdäpfel so gut?

Kommen wir nun zur Beantwortung der Frage, warum die Sauwald Erdäpfel so köstlich sind. Das liegt an der Kombination der vielen bereits erwähnten Faktoren. Das günstige Klima im Sauwald verleiht den Erdäpfeln in Kombination mit den Urgesteinsverwitterungsböden einen einzigartigen Geschmack und hervorragende Qualität. Diese hohe Qualität wird durch den Maßnahmenkatalog, dem Produktionsverfahren und den regelmäßigen Kontrollen zusätzlich gewährleistet. Das Endergebnis kann sich jedenfalls sehen, aber vor allem schmecken lassen.

Hier finden Sie die Produkte der GenussRegion Sauwald Erdäpfel, die wir momentan im Shop führen.