GenussRegion Oststeirischer Apfel

Mittwoch, 22. Juli 2020

GenussRegion Oststeirischer Apfel

Die Region

Im „ApfelLand“ in der Oststeiermark finden Sie Apfelbäume soweit das Auge reicht. Die GenussRegion Oststeirischer Apfel umfasst das größte Obstanbaugebiet Österreichs, das „ApfelLand-Stubenbergsee“. Dort hat der Anbau von Äpfel eine lange Tradition, wie man im Obstbaumuseum „Haus des Apfels“ selbst sehen und erleben kann.

Geografisch ist das oststeirische Hügelland jene Gegend, in der die Ausläufer der Fischbacher Alpen in eine wellige Hügellandschaft übergehen. Vor vielen Millionen Jahren herrschte hier rege Vulkanaktivität. Davon zeugen viele alte Vulkankegel und zahlreiche Thermen. Die ehemaligen Vulkankegel haben für nährstoffreiche Böden gesorgt und es gibt auch viele fruchtbare Braunerdeböden – was natürlich den dort angebauten Äpfeln zugute kommt.

Das Klima ist für österreichische Verhältnisse sehr mild. Es handelt sich um illyrisches Klima, das vom Mittelmeer beeinflusst wird. Die Sommer sind sehr warm, die Winter eher mild. Weil die Hänge der langgezogenen Hügelketten den ganzen Tag lang Sonnenlicht einfangen, reifen die Äpfel zu besonders schmackhaften Vertretern ihrer Gattung heran.

An apple a day keeps the doctor away

Der Apfel hatte schon immer einen großen Einfluss auf die Menschen, sowohl kulturell als auch gesundheitlich. Schon die alten Kelten sahen den Apfel als Symbol für ewige Jugend und Schönheit und viele Herrschaftshäuser verwendeten einen Reichsapfel als Zeichen der Macht.

Die gesundheitlichen Wirkungen dieser Frucht sind ebenfalls mannigfaltig. Schon in der Antike schätze Hippokrates die Pflanze und schrieb den Blüten, Wurzeln und Kernen viele heilende Wirkungen zu. Auch Hildegard von Bingen empfahl den Apfel zu kurativen Zwecken.

Wissenschaftlich gesehen, enthalten Äpfel viele Ballaststoffe, Vitamin C, Flavonoide, Carotinoide und natürlich Wasser – alles Dinge, die der Gesundheit zugute kommen. Deshalb kam es wahrscheinlich auch zu dem alten englischen Sprichwort, dass ein Apfel täglich den Arzt fern hält.

Die Produkte

Der Ursprung der steirischen Apfelbäume geht vermutlich auf die frühe Besiedlung dieses Gebiets durch Kelten zurück. Bereits die Römer kultivierten dann vermutlich schon größere Mengen an Apfelbäumen in der Steiermark.

Entlang der Apfelstraße gibt es heute rund 30 Direktvermarkter, die nicht nur gerne über die Äpfel erzählen, sondern auch eine große Vielfalt an Spezialitäten, die aus dieser Frucht hergestellt werden, anbieten. Die Auswahl umfasst unter Anderem folgende Apfelprodukte:

  • Dörrobst
  • Essig
  • Likör
  • Marmeladen
  • Most
  • Saft
  • Schnäpse
  • Sekt

Damit die Produkte beste Qualität haben, gehen die Apfelbauern behutsam bei der Pflege vor. Nach der Blüte, die bis Mitte Mai dauert, werden Schadstellen und schlecht geformte Triebe entfernt und so die Triebe der Obstbäume insgesamt ausgedünnt. Daneben wird das Gras rund um die Obstbäume mehrmals im Jahr gemäht. Das geschnittene Gras verrottet an Ort und Stelle, wodurch dem Boden wieder wichtige Nährstoffe zukommen, was natürlich dem Geschmack verbessert.

Dank der Lagerung in speziellen Hallen mit kontrollierter Atmosphäre und hoher Luftfeuchtigkeit, kann man das ganze Jahr über die köstlichen, frischen und saftigen Äpfel der GenussRegion Oststeirischer Apfel genießen.

Hier finden Sie alle Produkte, die wir aus dieser GenussRegion im Shop anbieten.